Petra und Jörg Leroy, die schon seit Jahren in der Top-Gastronomie engagiert sind, wollen bei LEROY’S Kulinarisches und Schönes ihre kulinarischen und schönsten Lieblingsprodukte für jeden erlebbar machen. - Fotos: Hanau Marketing GmbH 

Das Einkaufs- und Erlebnisangebot in der Stadt wird ab Montag, 1. November, mit neuen Pop-up-Stores weiter "aufgeladen": Im Rahmen des Stadtentwicklungsprogramms "Hanau aufLADEN" hat die Hanau Marketing GmbH (HMG) als zweiten Pop-up-Store an der Ecke Schnurstraße/Nürnberger Straße das frühere "Cecil"-Ladengeschäft angemietet. Dort wird als Untermieter "LEROY’S Kulinarisches & Schönes " einziehen, ein Concept-Store "für unvergessliche kleine & große kulinarische Momente.

Gleichzeitig gibt es im bestehenden ersten Pop-up-Store an der Nürnberger Straße 28 einen Betreiberwechsel: Dort feiert der Laden "Secondvintage" Neueröffnung. Inhaber ist der 19-Jährige Noah Naber, der nachhaltige Vintage- und Secondhand-Kleidung aus vergangenen Jahrzehnten "für alle Geschlechter und Altersstufen" vertreibt.

Zwei neue "Komplizen"

Der Junggründer Noah Naber verfolgt mit seinem Unternehmen Secondvintage nachhaltige Ziele.

"Das Interesse, sich in Hanau anzusiedeln, ist nach wie vor groß. Das zeigt, dass wir mit unserem Programm ‚Hanau aufLADEN‘ und den vielfältigen Maßnahmen auf dem richtigen Weg sind", freut sich Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky. "Wir freuen uns, zwei neue ‚Komplizen’ mit außergewöhnlichen Geschäftsideen für unsere Innenstadt gewonnen zu haben."

Die augenzwinkernd "Komplizen" genannten Mitstreiterinnen und Mitstreiter des Stadtentwicklungsprogramms hatten sich bei der Hanau Marketing GmbH mit ihren Geschäftsideen beworben und den Zuschlag für eine Förderung durch "Hanau aufLADEN " erhalten. Diese besteht unter anderem aus stark reduzierten und umsatzbezogenen Mieten mit kurzen Vertragslaufzeiten.

"Wir ermöglichen neuen Geschäftsideen damit einen möglichst risikofreien Start", erläutert Martin Bieberle, Geschäftsführer der HMG. Gleichzeitig werde damit Ladenleerstand vermieden. Bieberle: "Im Idealfall tragen sich die Geschäftskonzepte mittelfristig selbst, und die Komplizen bereichern dauerhaft das Stadtbild."

Wer Interesse hat, eine ungewöhnliche Geschäftsidee oder ein frisches Laden-Konzept über drei Monate lang in einem der Hanauer Pop-up-Läden umzusetzen, kann über die Mailadresse info@hanau-marketing-gmbh.de Kontakt mit der Hanau Marketing GmbH aufnehmen. Weitere Infos gibt es auf der Homepage www.hanauaufladen.jetzt. (pm)